Steurer, Rudolf (1924-2013)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Prof. Rudof Steurer

Rudolf STEURER – Professor Dr., Weinexperte, Weinkritiker, amtlicher Weinverkoster.
* 1924; † 2013.

Studium an der Hochschule für Welthandel in Wien.

Er ist Autor viel beachteter Weinbücher mit einer Gesamtauflage von über 250.000 Exemplaren und Verfasser zahlreicher Fachartikel. Besonders sein bereits in mehreren Auflagen (1995, 2003 u.a.) erschienenes „Weinhandbuch“ ist unter dem Begriff „Der Steurer“ zu einem Standardwerk sowohl für Winzer und sonstige Spezialisten als auch für Weinliebhaber geworden.
Weitere Bücher von ihm:
• Steurer: Österreichische Weine. Frankfurt a.M., Berlin, Wien 1979.
• Steurer: Die Weine Italiens. Zürich, Stuttgart, Wien 1983, 1989.
• Steurer: Welcher Wein zu welchem Essen. Zürich, Stuttgart, Wien 1983, 1985, 1989, 1991, 1993, 1997.
• Steurer: Die Weine in der Schweiz. Wien 1984.
• Steurer: Die Weine in Deutschland. Wien 1984.
• Steurer: Die Weine in Österreich. Wien 1984.
• Steurer; Siegl: Österreichischer Weinführer. Wien 1987, 1988, 1989, 1990, 1992, 1996. Mit zahlreichen Adressen und Beschreibungen von Weingütern.
• Steurer: Wiener Heurigenführer. Die Original-Buschenschenken. Wien 1989, 1996.
• Steurer; Thomann: Europäischer Wein-Almanach. Wien, Frankfurt a.M., Berlin 1990.
• Steurer; Thomann; Schuller: Welt-Wein-Almanach. Wien, München, Zürich 1992, 1997.
• Steurer: Heiteres Weinverkosten. Pölten, Wien 1993, 1998, 2001.
• Steurer: Steurers Weinratebuch – 300 Fragen rund um den Wein. Wien 1995.
• Steurer; Siegl: Die besten Weine Österreichs – Wein auf dem Prüfstand. Wien 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011. Das Buch basiert auf nationalen und internationalen Prämierungsergebnissen, auf Autoren-Beurteilungen und Weinpreisen.
• Steurer: Gesundheit und Wein. Wien 2000.
• Steurer; Siegl: Wein erkennen und genießen. Das Weinhandbuch für Einsteiger. Wien 2000.

Ehrung:
1988 Bacchuspreis, verliehen von ÖWM und Österreichischem Weinbauverband.

Quelle:
Wein-Plus-Glossar

Autoren:
Norbert Tischelmayer, Wien; Dr. Wolfgang Thomann, Ingelheim